Weihnachtsfeier

Als ein kleines Dankeschön lud die Gemeindeführung die Lesepaten zu einem Weihnachtsessen in den Schachtnerhof. Bürgermeisterin Hedi Wechner und der Vorsitzende des Gemeindeausschusses für Jugend, Bildung und Integration GR Christian Kovacevic bedankten sich bei den Lespaten insbesondere bei Klaus Sedlak der dieses Projekt ins Leben rief und bei den Direktoren der Schulen.

Wie Klaus Sedlak ausführte explodierte das Projekt Lesepatenschaft im abgelaufenen Jahr faktisch ein bisschen und so konnten allein in diesem Jahr 10 neue Lesepaten gewonnen werden. Allerdings sind nur 3 Männer darunter, der Rest sind 33 Frauen. Unter den Lesepaten/Innen sind vier Nationen zu finden was gerade bei einem solchen Projekt sehr wichtig ist. Neu dazu gekommen sind Schulen in Söll, Kufstein und St. Johann in denen das Projekt jetzt realisiert wird. Breitenbach hat auch bereits Interesse am Lesepatenschaftsprojekt bekundet.

Das es bei den Lesestunden die alle Lesepaten kostenfrei in ihrer Freizeit absolvieren auch immer wieder zu der einen oder anderer heiteren Episode kommt zeigt eine kleine Geschichte. Während einer Lesestunde bei der eine Geschichte über eine Parisreise gelesen wurde fragte die Lesepatin einen der 11-jährigen Schüler wo wohl Paris sei? Spontan kam die Antwort von einem Buben: „Paris ist die Hauptstadt von Innsbruck!“

Direktor Hubert Kronberger bedankte sich bei den Lesepaten/Innen und meinte, dass gerade ein solches Projekt bei dem Personen ihre Freizeit opfern damit unsere Jugendlichen besser lesen lernen und sich im schulischen Alltag daher besser zurecht finden einen besonderen Dank erfordern da dies nicht als Selbstverständnis zu sehen ist.